Was uns Freude macht

Gerne erinnert man sich an die Höhepunkte des Lebens wie eine schöne Reise oder eine überstandene Krankheit. Aber es gibt noch mehr im Alltag zu entdecken; kleine und große Freuden, die zu erleben uns helfen, Gott selbst zu entdecken und damit eine Freude, die Bestand hat. Zwischen einzelne Gebete sind z.B. ein Liebesbrief Gottes an sein Kind, eine Erinnerung an Matthias Claudius sowie Erzählungen über einen Imker und einen Taubenzüchter eingebettet. Diese und andere Texte ermuntern uns, in unserem eigenen Leben nach Gott Ausschau zu halten, ihm zu danken und ihn zu loben. Denn: Wer Gott in Lob und Dank verbunden bleibt, führt „einen würzigen Lebensstil“.

Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerkläung
SPEICHERN Cookie-Richtlinie
ALLE AKZEPTIEREN Einstellungen